Hilfe, mein Kind ist abhängig.


Es ist für jeden ein grosser Schock akzeptieren zu müssen, daß der geliebte Mensch den Drogen verfallen ist. Erst einmal Unglaube, dann Empörung und dann das Bedürfnis zu helfen und leider viel zu oft erkennen müssen,daß man selber hilflos ist. Oder sollte ich besser sagen machtlos. Helfen können Sie nur dann, wenn der Abhängige dies auch ernsthaft will. Sie werden mehr als eine Niederlage akzeptieren müssen,denn der erste Versuch geht in 99 % der Fälle schief. Ich denke, jeder wird versucht haben sich zu informieren.

 
Tags: ,
 

Kommentare sind deaktiviert.